Campustour

Smart Grid zum Anfassen: 
Schneider Electric zeigt, wie die Mobilitäts- und Energiewende gelingen kann

Gebäude – Infrastruktur – Elektromobilität – Quartiers- und Stadtlösungen

Nachhaltig, sicher und mit echtem Mehrwert, dafür steht der EUREF-Campus.
Bei unseren Touren über den EUREF-Campus erfahren Sie, wie eine Reihe von Akteuren mit eigenen Geschäftsmodellen die Energie- und Mobilitätswende partnerschaftlich voranbringen.

Photovoltaik, Kleinwindanlagen, BHKW, Power2Heat und Power2Cool, Batteriespeicher, automatisierte Gebäude und E-Mobilität sind nur ein Teil der am EUREF-Campus vernetzten Komponenten.

In einem Micro Smart Grid werden Energieflüsse gesteuert und die Nutzung erneuerbarer Energien maximiert. Stationäre Energiespeicher gleichen Schwankungen in der Energieerzeugung aus. Demand Side Management wird sowohl auf der thermischen als auch der elektrischen Seite stetig weiterentwickelt. Eine übergeordnete Managementplattform sichert die Effizienz des Micro Smart Grids. Die relevanten Daten aus Erzeugungs- und Verbrauchsverhalten werden für Prognosen eingesetzt.

Auch die Veränderungen im Mobilitätsverhalten verlangen integrierte und vernetzte Lösungen, wie es die größte Solartankstelle Deutschlands auf dem EUREF-Campus zeigt und erlebbar macht: Services on Demand sind dabei wichtige Geschäftsmodelle in der Stadt der Zukunft. Mit Mobility2Grid ist der Campus offizieller Forschungscampus der Bundesregierung und Schaufenster der Elektromobilität. Dank der intelligenten Kombination der städtischen Kernelemente: Mobilität, Infrastruktur und Gebäude erreicht der EUREF-Campus heute schon die Klimaziele der Bundesregierung für 2050. 

Die Touren über den EUREF-Campus finden am 8. und 9. April mehrfach täglich statt. Sie können sich während der beiden Kongresstage am Akkreditierungscounter anmelden.