Walter Brenner

Ordentlicher Professor für Informationsmanagement, Universität St. Gallen

Fm19_walter-brenner_bittefreistellen

Prof. Dr. oec. Walter Brenner geboren am 21. Juni 1958, seit 1. April 2001 Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und des Instituts für Informatik. Walter Brenner war ab 1. Februar 2011 zwei Jahre Dekan der Betriebswirtschaftlichen Abteilung der Universität St. Gallen; davor von 1999 an Professor für Wirtschaftsinformatik und Betriebs­wirtschaftslehre an der Universität Essen und davor vom 1. April 1993 bis zum 31. März 1999 Professor für Allgemeine Betriebswirtschafts­lehre und Informations­management an der TU Bergakademie Freiberg, 1989 bis 1993 Leiter des Forschungs­programms Informationsmanagement 2000 am Institut für Wirt­schafts­informatik der Hochschule St. Gallen; von 1985 bis 1989 Mitarbeiter der Alusuisse-Lonza AG in Basel, zuletzt als Leiter der Anwendungsentwicklung; von 1978 bis 1985 Studium und Doktorat an der Hochschule St. Gallen; Forschungsschwerpunkte: Industrialisierung des Informationsmanagements, Management von IT-Service-Providern, Customer Relationship Management und Einsatz neuer Technologien; daneben freiberufliche Tätigkeit als Berater in Fragen des Informationsmanagements und der Vorbereitung von Unternehmen auf die digitale vernetzte Welt (Internet); Prof. Brenner hat mehr als 30 Bücher und mehr als 200 Artikel veröffentlicht. Sein neuestes Werk ist im 2018 im FAZ-Buchverlag mit dem Titel „Die Autonome Revolution“ erschienen. Er arbeitet seit über 30 Jahren im Bereich des Einsatzes der Informations- und Kommunikationstechnik auf Geschäftsleitungsebene und ist ein Wirtschaftsinformatiker „der ersten Stunde“; Prof. Brenner ist Mitglied in Beiräten und Aufsichtsräten.