Dr. Barbara Hendricks

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Hendricks_web

Barbara Hendricks ist seit  2013 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Davor war sie Schatzmeisterin der SPD und von 1998 bis 2007 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen. Hendricks studierte Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn und schloss mit dem Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. 1980 promovierte sie, später war sie Referentin in der Pressestelle der SPD-Bundestagsfraktion und bis 1990 Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers. Sie ist ferner Mitglied des Zentralkomitees deutscher Katholiken, der IG Bergbau, Chemie, Energie sowie der Arbeiterwohlfahrt und des Vereins „Gegen das Vergessen – für Demokratie“. Seit 2014 ist sie Mitglied im Vorstand der Friedrich-Ebert-Stiftung.