Programm


Dienstag, 25. Oktober 2016


08.30 Uhr Einlass

09.30 Uhr Eröffnung
Stephan-Andreas Casdorff
 Chefredakteur Der Tagesspiegel

09.45 Uhr Keynote
Ola Källenius Vorstandsmitglied der Daimler AG und verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb

10.30 Uhr Keynote
Norbert Barthle Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

11.00 Uhr Pause

11.30 Uhr Keynote
Prof. Dr. Henning Kagermann Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität (NPE)

12.00 Uhr Panel A: Verbraucher und Unternehmen – wie wirkt die Kaufprämie? Eine erste Bilanz
Moderation: Kevin Hoffmann Ressortleiter Wirtschaft Der Tagesspiegel

1,2 Milliarden Euro stellen Politik und Wirtschaft bereit, als Anreiz für die Deutschen, ein E-Auto zu kaufen. Bis zu 400.000 Autos ließen sich damit subventionieren. Das wäre ein Anfang. Doch funktioniert die Prämie? Oder sind die Menschen partout nicht vom Elektroauto zu überzeugen? Weil sie glauben: Die Reichweite sei beschränkt, Ladestationen gäbe es nicht flächendeckend und Stromer seien teurer als Verbrenner. Welchen Beitrag können Firmen- und Lieferfahrzeugflotten sowie der Öffentliche Personennahverkehr leisten? Fünf Monate nach Einführung der Kaufprämie ziehen wir Bilanz. 

Gareth Dunsmore Electric Vehicle Divisional General Manager bei der Nissan Europe SAS
Florian Hacker
 Stellv. Bereichsleiter Ressourcen & Mobilität am Öko-Institut e.V.
Prof. Dr. Claudia Kemfert Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin)
Dr. Wolfgang Scheremet Ministerialdirektor und Leiter der Abteilung Industriepolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Reinhard Zirpel Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK)

13.00 Uhr Lunch

14.00 Uhr Keynote 
Olaf Lies Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

14.30 Uhr Impuls "Deutschland und das Elektroauto  was läuft schief?"
Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer Direktor des CAR – Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen 

15.00 Uhr Panel B: Diesel- und Feinstaub-Diskussion – beflügelt sie die Elektromobilität?
Moderation: Dagmar Dehmer Hauptstadtredaktion Der Tagesspiegel

In Sachen Diesel sind die deutschen Autobauer Weltspitze. Seit dem Abgasskandal sieht das anders aus. Die Politik in Europa, Kalifornien und China setzt ambitionierte Ziele zur Luftreinhaltung. Die Belastung mit Feinstaub und Stickstoffoxiden betrifft nicht nur ferne Megacities wie Peking, Neu Delhi, Teheran oder Mexiko Stadt. Auch in Berlin und Stuttgart werden die Grenzwerte ständig gerissen. Die EU hat gegen Deutschland bereits ein Vertragsverletzungsverfahren eröffnet. Die Aufrüstung des Dieselantriebs sei teuer und der Verbrennungsmotor zu Ende entwickelt, bekennen Hersteller. Ist die Elektromobilität unausweichlich, wenn es um Klima- und Gesundheitsschutz geht? 

Michael Cramer Mitglied des Europäischen Parlaments
Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch Leiter des Instituts für Kolbenmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Jürgen Resch Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH)

16.00 Uhr Pause

16.30 Uhr Panel C: Neue Mobilitätskonzepte für die Stadt
Moderation: Gerd Nowakowski Leitender Redakteur Der Tagesspiegel

Berlin ist im Wandel. Eigentlich ist Berlin der Wandel. Doch diesmal soll es ein nachhaltiger sein. Er betrifft den Antrieb, mit dem sich Berliner und Touristen durch die pulsierende Hauptstadt bewegen. Fahrrad, Roller, Auto und ÖPNV: Alles soll elektrisch werden. Und emissionsfrei. Denn Berlin ist Schaufenster für Elektromobilität. Die Stadt investiert in Ladeinfrastruktur und Standort für Start-ups mit innovativen Mobilitätskonzepten. Wie weit ist Berlin? Wie weit wollen wir noch kommen? Was müssen wir bis dahin tun? Welche anderen Städte in Deutschland und Europa inspirieren uns?

Andreas Hemmersbach Vorstand Finanzen und Technik der Dresdner Verkehrsbetriebe
Prof. Dr. Andreas Knie Geschäftsführer der Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH
Michael Kuhn Head of Communications moovel Group GmbH
Willi Loose Geschäftsführer des BCS Bundesverbandes CarSharing
Ulf Schulte Geschäftsführer der Allego GmbH

17.30 Uhr Keynote
Winfried Hermann Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg

18.00 Uhr Empfang


Mittwoch, 26. Oktober 2016


08.30 Uhr Einlass

09.30 Uhr Eröffnung
Stephan-Andreas Casdorff Chefredakteur Der Tagesspiegel

9.35 Uhr Keynote
Dr. Joachim Damasky Geschäftsführer Technik und Umwelt des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)

10.00 Uhr Keynote
Dr. Georg Schütte Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr Keynote
Dr. Barbara Hendricks Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit      

11.45 Uhr Panel D: Mehr Saft – Batterien als Turbo der eMobility
Moderation: Alfons Frese Stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft Der Tagesspiegel

Jede Innovation kennt das: Das Folgemodell ist besser als der Vorgänger. Das hilft beim Absatz. Einzige Voraussetzung für die Verkaufsspirale: Das Produkt der ersten Generation muss bereits überzeugen. Nicht so bei der Batterie der E-Autos: zu schwer, zu schwach, zu teuer – lautet das Urteil der Verbraucher. Massenware werden Stromer aber erst dann, wenn ihr Mehrpreis im Vergleich zum Verbrenner auf ein geringes Maß gesunken ist und dieser über die niedrigen Stromkosten kompensiert werden kann. Bis es so weit ist, wird geforscht – in Japan, Korea, Deutschland und den USA.

Werner Diwald Vorsitzender des Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen Verbandes e.V. (DWV)
Dr. Andreas Docter Leiter E-Drive Komponenten Daimler AG
Dr. Gerhard Hörpel Direktor und Mitbegründer des MEET Münster Electrochemical Energy Technology an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Michael Keller Leiter der Konzernentwicklungskoordination für Ladeinfrastruktur Volkswagen AG

12.30 Uhr Lunch

13.15 Uhr Panel E: Mobility Start-ups aus Berlin: Evolution oder Revolution?
Das Panel wird gestaltet von der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO).
Moderation: Claudia Endter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der eMO

Berlin ist Europas Start-up-Schmiede und zieht Mobilitätslösungen aus der ganzen Welt an. Der Mobilitätswandel erfordert nicht nur nachhaltige und innovative Technologien, sondern auch eine smarte Vernetzung emissionsarmer Mobilitätslösungen. Als integraler Bestandteil einer Smart City muss sich Elektromobilität in zukunftsweisende Konzepte integrieren. Wie können Innovationen der Fahrzeugvernetzung und Mobilitätsdienste diese Entwicklung vorantreiben? Digitalisierung wird in Zukunft eine zentrale Rolle spielen: für eine geteilte, automatisierte und vernetzte Mobilität.

Kai Scheffs Business Development bei der High-Mobility GmbH
Jan Hofmann Co-Gründer von CleverShuttle
Felix Harteneck Geschäftsführer von ParkHere
Welix Klaas Co-Gründer von COMODULE GmbH

14.00 Uhr Keynote
Günther Oettinger Kommissar für digitale Wirtschaft und Gesellschaft der Europäischen Kommission 

14.30 Uhr Pause

15.00 Uhr Panel F: Vernetztes Fahren – eMobility und das Internet of Things
Moderation: Sonja Àlvarez Sobreviela Redaktion Wirtschaft Der Tagesspiegel

Die Idee zum Internet of Things (IoT) entstand vor 25 Jahren. Die Vision damals: der Kühlschrank, der kauft, was fehlt. "Smart Home" nennt sich das Geschäftsfeld heute. Nun ist das IoT auch im Auto zu finden und könnte vieles verbessern: Vernetzte Autos melden Unfälle, bevor der Fahrer sie sieht. Sie kommunizieren mit Ampeln, um Staus zu vermeiden. Sie kümmern sich um Fahrer, indem sie Verhalten analysieren und Vorschläge machen – für Pausen, Routen, Freizeit und Unterhaltung. Wie weit ist die Technik? Welchen rechtlichen Rahmen braucht das IoT? Welche Rolle spielen die IT-Riesen?

Dr. Christoph Falk-Gierlinger Program Director Alternative Drive Systems bei der MBtech Group GmbH & Co. KGaA
Marion Jungbluth Leiter des Teams Mobilität und Reisen beim Verbraucherzentrale Bundesverband
Dr. Ilja Radusch Leiter des Geschäftsbereiches Automotive Services and Communication Technologies (ADCT) beim Fraunhofer-Institut FOKUS und Leiter des Daimler Center for Automotive Information Technology Innovations (DCAITI) an der TU Berlin

16.00 Uhr Keynote
Alexander Mankowsky Zukunftsforscher Daimler AG

16.45 Uhr Schlusswort
Stephan-Andreas Casdorff Chefredakteur Der Tagesspiegel 

17.00 Uhr Ende

Änderungen im Programm sind vorbehalten.