Programm (Stand 19. Mai 2012)

Hier finden Sie das Programm als PDF-Download

Pdf-logoeMobility-Summit 20120

Montag, 21. Mai 2012, VORMITTAG

10.00
KEYNOTE
Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

11.00
KEYNOTE
Dr. Axel Heitmann, Vorstandsvorsitzender, Lanxess AG

11.45
KAFFEEPAUSE in der Rotunde

12.00   
PANEL 1: Autos auf die Straße
Elektrofahrzeuge sind für viele Privatkunden noch zu teuer. Aber den Unternehmen verhelfen sie als nachhaltige Fortbewegungsmittel zu neuen Geschäftsmodellen und guter PR. Der Einsatz bei Carsharing-Gesellschaften, Autovermietungen und Kurierdiensten bietet ganz neue Perspektiven. Das Panel erörtert Entscheidungswege, Szenarien und erste Erfahrungen.

•    Robert Henrich, Geschäftsführer car2go GmbH
•    Prof. Dr. Andreas Knie, Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ); Leiter Geschäftsentwicklung der Fuhrparkgruppe der Deutsche Bahn AG
•    Frank Müller, Geschäftsführer Urban-e MSC GmbH
•    Dr. -Ing Jan Traenckner, Geschäftsführender Gesellschafter Venture Check GmbH, Senior Advisor Bain & Company, Beiratsvorsitzender  Bundesverband eMobilität e.V. (BEM)
•    Hendrik Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter yoove Mobility GmbH


12.00      
PANEL 2: Brennstoffzelle – Vision oder ewiger Traum?
Seit vielen Jahren durchlaufen Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb erfolgreich  Dauertests. Die Marktreife scheint in Sicht zu sein: Daimler will im Jahr 2014 in die Serienproduktion einsteigen, Opel nennt das Datum 2015 oder 2016. Doch noch sind grundsätzliche Fragen ungeklärt. Wie lassen sich die Kosten senken? Wie soll der Wasserstoff hergestellt werden, damit er den Anforderungen an eine nachhaltige Mobilität genügt? Und wann steht ein ausreichendes Tankstellennetz zur Verfügung?

•    Prof. Dr. Sven Halldorn, Leiter der Abteilung Technologiepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
•    Prof. Dr. Herbert Kohler, Leiter „E-Drive and Future Mobility“, Daimler AG
•    Carsten Retzke, Leiter Sonderprojekte/Wasserstoff, Total Deutschland GmbH
•    Dr. Andreas Opfermann, Leiter Clean Energy & Innovationsmanagement, Linde AG
•    Prof. Dr. Uwe Grebe, Executive Director Advanced Technology, Work and Alternative Propulsion Europe, Adam Opel AG

13.30      
LUNCH-BUFFET
 
Montag, 21. Mai 2012, NACHMITTAG    

14.30      
KEYNOTE
Michael Müller, Bürgermeister und Senator für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin

15.15
KAFFEEPAUSE im Zelt

15.30   
PANEL 3: Schaufenster der Schaufenster
Die Bundesregierung hat vier nationale Schaufenster für Elektromobilität bestimmt, die sich auf staatliche Förderung von insgesamt 180 Millionen Euro und auf die besondere Aufmerksamkeit der Industrie freuen können.  Mit dabei sind Berlin/Brandenburg, Bayern/Sachsen, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Was sind die Ziele der ausgewählten Regionen, wie grenzen sie sich voneinander ab – und  was bleibt für den Rest der Republik und die schon länger bestehenden Modellregionen? 

•    Sybille von Obernitz, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin
•    Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg
•    Harry K. Voigtsberger, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
•    Sven Morlok, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Sachsenür Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
•    Stephan Weil, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover


15.30   
PANEL 4: Power für unterwegs
Ohne leistungsfähige Batterien nützen die schönsten Elektroautos nichts. Das Panel – es fand unter diesem Titel auch schon 2011 statt – erörtert den aktuellen Stand der Technologie in diesem Bereich, die Perspektiven für Forschung und Entwicklung sowie die Möglichkeiten staatlicher Förderung. Wie schnell sinken die Preise und steigen die Reichweiten? Wann ist die Lithium-Ionen-Batterie ausgereizt?

•    Dr. Christian Mohrdieck, Director Fuel Cell & Battery Drive Development, Daimler AG
•    Dirk Breuer, Advisor Advanced Technology, Toyota Deutschland GmbH
•    Dr. Peter Birke, Senior Technical Expert Battery Technology/ Team Leader Technology Cells, Continental AG
•    Prof. Dr. rer. nat. Werner Tillmetz, Geschäftsbereich Elektrochemische Energie-Wandlung und -Speicherung, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
•    Dr. Thomas Aubel, Bereichsvorstand Mobilität des TÜV Rheinland
•    Richard Leitermann, Aufsichtsrat Kolibri Power Systems AG (DBM Energy)

17.00
KAFFEEPAUSE in der Rotunde

17.15   
KEYNOTE
Klaus Entenmann, Vorsitzender des Vorstands, Daimler Financial Services AG

18.00   
KEYNOTE
Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA)

19.00        
EMPFANG MIT FLYING BUFFET UND MUSIK


Dienstag, 22. Mai 2012, VORMITTAG    
                  
09.30
KEYNOTE
Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität

10.15
KAFFEEPAUSE in der Rotunde

10.30  
PANEL 5: Faktor Infrastruktur
Elektrofahrzeuge brauchen eine eigene Infrastruktur. Doch wer soll sie aufbauen, und wie sieht sie am zweckmäßigsten aus? Soll jeder Energieversorger seine eigenen Ladesäulen aufbauen? Welche Rolle können Mineralölkonzerne spielen? Findet die Abrechnung am Ladepunkt oder mobil im Auto statt? Inwieweit eignen sich Ladestationen für Einzelhändler und Parkhäuser als Instrument der Kundenbindung?

•    Ruth Werhahn, Leiterin Konzerninitiative Elektromobilität, E.ON AG  
•    Uwe Fritz, Geschäftsführer EnBW Vertrieb GmbH
•    Dr. Frank Pawlitschek, Geschäftsführer, Ubitricity – Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH, Berlin
•    Christian Heep, Marketing-Vorstand, Bundesverband eMobilität e.V. (BEM)
•    Prof. Dr.-Ing. Nejila Parspour, Leiterin des Instituts für Elektrische Energiewandlung der Universität Stuttgart

10.30       
PANEL 6: Innovative Reifen, nachhaltige Mobilität
Reifen sind für bis zu 30 Prozent des Energieverbrauchs eines Autos verantwortlich. Innovative Kautschuke reduzieren den Rollwiderstand und senken dadurch den Energieverbrauch. Für Elektrofahrzeuge mit ihrer begrenzten Reichweite bieten sie sich daher besonders an. Das Panel bündelt diesen innovativen Ansatz einer grünen Mobilität, der bereits Realität ist. Denn bei herkömmlichen Antriebsarten helfen grüne Reifen heute schon dabei, jährlich mehrere Milliarden Liter Treibstoff und damit auch Klimagase einzusparen.

•    Christoph Kalla, Marketing- und F&E-Leiter Business Unit Performance Butadiene Rubbers, Lanxess AG
•    Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann, Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion, Technische Universität München
•    Thomas Kroher, Leiter Ressort Test und Technik, ADAC
•    Dorothee Saar, Leiterin Verkehrsbereich, Deutsche Umwelthilfe
•    Dr. Joachim Neubauer, Leiter Vorschriften und Normen, Michelin Reifenwerke

12.00        
KAFFEEPAUSE in der Rotunde

12.15
KEYNOTE
José A. Avila, Mitglied des Vorstands der Continental AG (mit Simultanübersetzung)        
            
13.00       
LUNCH


Dienstag, 22. Mai 2012, NACHMITTAG
                  
14.00       
KEYNOTE
Shai Agassi, Chief Executive Officer, Better Place, Palo Alto/USA (mit Simultanübersetzung)

14.45
KAFFEEPAUSE im Zelt

15.00       
PANEL 7: Wenn der Hebel fehlt
Die Bundesregierung und die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) haben sich gegen direkte Kaufanreize ausgesprochen. Doch die Autobranche beurteilt das Marktpotenzial unterschiedlich. Opel hat Pläne für ein Auto mit reinem Elektroantrieb auf Eis gelegt, während andere deutsche Hersteller erste Modelle auf den Markt bringen. Muss die Entscheidung gegen Kaufanreize überdacht werden? Welche Impulse soll der Staat geben?

•    Ursula Heinen-Esser, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
•    Dr. Thomas Becker, Leiter Politik, BMW Group
•    Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI)
•    Regine Günther, Leiterin Klima und Energiepolitik, WWF Deutschland

15.00       
PANEL 8: Berlin – Hauptstadt der Elektromobilität
Die Hauptstadtregion hat sich zum Ziel gesetzt, europäische Leitmetropole der Elektromobilität zu werden. Welche Projekte aus der erfolgreichen Schaufensterbewerbung sollen umgesetzt werden? Wer beteiligt sich womit, was muss die Politik leisten? Und wie fühlt sich „Wohnen mit Elektromobilität“ für eine Berliner Familie im Alltag an?
Einführung und Moderation: Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO)

•    Dr. Thomas Schwarz, Koordinierungsstelle der Industrie für Elektromobilität, Verband der Automobilindustrie (VDA)
•    Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorsitzende des Vorstands, Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
•    Dr. Oliver Weinmann, Geschäftsführer, Vattenfall Europe Innovation GmbH
•    Jörg Welke, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Unabhängiges Institut für Umweltfragen; mit seiner Familie Bewohner des „Effizienzhaus Plus" mit Elektromobilität
•    Dr. Mike Reichert, Leiter Government Relations Berlin and Europan Affairs, Daimler AG
•    Nicolas Zimmer, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin

16.30         
SCHLUSSWORT